Über uns

Die Betreuung
Die Betreuung durch die MoB findet in trägereigenen Einzelwohnungen statt, die der Heimaufsicht unterliegen. Nach Beendigung der Maßnahme können die Wohnungen von den jungen Menschen übernommen werden. Für Neuaufnahmen und Krisen stehen Übergangswohnungen bereit. Eine gute erreichbare Anlaufstelle mit Büroräumen steht als Bezugspunkt mit den Möglichkeiten zum Wäschewaschen, Nutzen von PCs und Gruppenangeboten zur Verfügung. Durch tägliche Rund-um-die-Uhr-Bereitschaft besteht die Möglichkeit, schnell und flexibel auf Krisen reagieren zu können. Kurzfristig und unbürokratisch können bei Bedarf sehr hohe Betreuungsintensitäten zur Verfügung gestellt werden. Aufgrund der Entgeltfinanzierung ist die Sicherstellung der Mietzahlungen und die Hilfestellung bei der Geldverwaltung der Jugendlichen gewährleistet.

Unsere Ziele
Ziel der MoB ist die nachhaltige, individuelle und soziale Stabilisierung sowie die soziale Integration in das Wohnumfeld. Die BezugsbetreuerInnen bieten den jungen Menschen an, verlässliche und tragfähige Beziehungen einzugehen und somit ihre durch Beziehungsabbrüche gekennzeichneten Erfahrungen zu erweitern (Nachsozialisation). Die Bearbeitung der bisherigen Lebensgeschichte wird aktiv durch die BertreuerInnen unterstützt. Perspektiven für die eigene selbstverantwortliche Lebensplanung werden am Entwicklungsstand des Jugendlichen orientiert und in kleinen Schritten gemeinsam erarbeitet. Die Vermittlung orientiert sich an alltags- und lebensnahen Formen der Betreuung.

Die MoB arbeitet in intensiver Form auf Verselbstständigung hin. Durch das besonders bedarfsorientierte und flexible Betreuungsangebot sollen auch eben die jungen Menschen eingebunden werden, die durch andere Settings nicht erreicht werden können.

.
.
.

.